Referenzen

Hans und Klaus Hörnes

Hans und Klaus Hörnes

Im Juli 2010 entschließen sich Klaus und sein Sohn Hans den auf 5000 m2 betriebenen Rispen Tomaten Anbau zugunsten von Zierpflanzen auf zu geben und auf dieser Fläche in 2015 einen ErfGoed Ebbe und Flut Boden anzulegen. Der Betrieb ist ca. 5 Hektar groß und besteht ca. zur Hälfte aus Folien Blocks und Venlo Häusern zu anderen Hälfte aus einen neuen Lava Feld. Mittlerweile ist ein ganzes Anbau Jahr vorbei und die Betriebs Inhaber können folgendes über ihre ersten Erfahrungen berichten.

„Früher war der pflanzenbestand deutlich ungleichmäßiger. Durch das ErfGoed System bekommen alle pflanzen gleichzeitig Wasser und die wasserabfuhr erfolgt ach an jeden topf zur gleichen Zeit. Das sorgt für ein sehr uniformes Gewächs und natürlich führ weniger sortier Arbeit. Früher beregneten wir alles über Kopf und haben nun im Gegensatz zu vorher so gut wie keine Ausfälle durch Krankheiten, putz arbeiten. Gelbe Blätter und Blütenschäden entfallen fast völlig. Durch die optimale Wasserverteilung können wir die Pflanzen auch zwischen die Pfeiler stellen und haben so bis zu 15 % mehr Töpfe auf die Fläche.“

hornes2hornes3

„Alles im alle kann man grob sagen das wir bei der Aufbereitung der Ware ca. 30% weniger arbeitskosten haben. Und das ist eine Hausnummer. Dadurch ist die Kultur von frühjahrs blühern wie Bellis und Myosotis viel rentabler geworden. Gerade unsere Hauptkultur Bellis im Frühjahr ist dadurch weiter im Programm geblieben und ware sonst gestrichen worden.

Weiterhin ist ein Großes Vorteil des ErfGoed systems das viel bessere Kulturklima im Sommer. Da man mit diesen Boden dem Pflanzen bestand kühlen und die Luftfeuchte erhöhen kann und so optimale Wachstumes Bedingungen schaffen kann ohne das die Pflanzen im Wasser stehen. Alles im allen können wir den ErfGoed Boden nach diesem Jahr mit guten Gewissen weiter empfehlen.“