Aktuelles

Wie sorge ich in meinem Gewächshaus für ein trockeneres Klima?

Wie sorge ich in meinem Gewächshaus für ein trockeneres Klima?

19 Februar 2016

Feuchtes Klima

Vor nicht allzu langer Zeit hatten wir daheim viel Ärger mit Feuchtigkeit im Haus. Immer wieder beschlugen die Fenster. An manchen Stellen tropfte das Wasser regelrecht herunter. Wir haben nach der Ursache gesucht, denn sonderlich gesund ist das natürlich nicht. Schon nach kurzer Zeit hat man Schimmel im Haus. Jedes Mal die Fenster zu öffnen, um das Haus anschließend wieder durchzuheizen, ist auch keine überzeugende Lösung.

Zum Glück wurde die Ursache rasch entdeckt. Entsprechende Untersuchungen ergaben, dass unter dem Haus eine gehörige Menge Wasser stand. Das will man natürlich nicht. Das möchte man rasch los werden. Dränage erwies sich als Lösung. Seither haben wir im Haus wieder ein angenehmes und gesundes Raumklima.

Fenster auf und heizen

Im Gewächshaus hat man es oft mit einer vergleichbaren Situation zu tun. Regelmäßig höre ich von Erzeugern Klagen über ein zu feuchtes Klima. Und zu allen damit verbundenen Risiken. Die einzige Lösung, die ihnen einfällt, besteht darin, die Fenster zu öffnen und zwischendurch zu heizen, um die Räume wieder trocken zu bekommen. Im Grunde eine enorme Verschwendung (teurer) Energie.

Ausfallrisiko

Was mir am meisten auffällt, ist der Umstand, dass wir uns kaum ernsthaft mit den Ursachen dessen befassen. Würden wir die kennen, könnten wir doch an einer Lösung arbeiten! Schließlich ist ein feuchtes Raumklima auch für zahlreiche Pflanzen absolut ungesund! Wäre dem nicht so, müssten wir nicht derart viel teure Energie aufwenden, um die Räume wieder trocken zu bekommen. Dafür ist das Ausfallrisiko zu groß.

Reaktionen der Erzeuger

Die ständige Suche nach Lösungen, um diese Art von Problemen ein für allemal aus der Welt zu schaffen, empfinde ich als Herausforderung. Das ist mein Antrieb. Wenn es dann funktioniert und ich sehe, dass die Erzeuger mit mehr Freude und gleichzeitig höherem Ertrag mit ihrer Kultur arbeiten, genieße ich das sehr. “Diese Kulturfläche ist binnen einer halben Stunde nach der Bewässerung wieder knochentrocken!” oder “Mit Hilfe dieser Kulturfläche lässt sich das topf-nahe Klima perfekt steuern.” Reaktionen von Erzeugern, die erstmals die perfekte Entwässerung des ErfGoedKulturboden erlebt haben. Grandios!

So schaffen wir Produktionssicherheit.

Hugo Paans
Geschäftsführer ErfGoed